Trie Rot 2018

Trie Rot 2018

Mehr Weine

Beschreibung

Kräftiges Purpur mit lila Rand. Hoch-animierende Nase, dichte Abfolge von Dirndln (Kornelkirsche), Weichselkompott, dunkle Kirschen und Heidelbeeren, Fliederbusch, dazu etwas Schokolade. Fruchtbetont, auch blaue Blüten auf der Maiwiese. Trocken, rund angelegte Pikanz, gut integriert in einem geschmeidigen Körper, der seine Muskeln hinter feinen Tanninen versteckt. Breiter Aromabogen von sonnengereiften Früchten und Gewürznuancen, angenehmer und saftiger Abgang, der nach mehr verlangt, weil er Saft und Kraft vereint. So kraftvoll und trotzdem knackig kann Ruster Zweigelt sein! Dabei stets auf der kühl fruchtigen Seite.

Begleitung

Mit Scamorza gratinierte rote Rüben, Parmigiana von den Eigenbaufrüchten, Topfenbandnudeln mit geräuchertem Paprikapulver und „Jack-Speck“. Universell – und vor allem zum ordentlichen Abfeiern! Überbackene Erdäpfel mit Trüffel und Dotter, … zu deftigen Suppen von Selch- über Bohnen- bis hin zu Rollgerstlsuppe. Zur obligaten Pizza - wenn es schnell gehen muss oder zum späten Räucherfisch- Frühstück und frühem Erdäpfelgulasch-Brunch. Käsebrot mit Peperonata oder eine deftige Brettljause lassen sich ebenso gerne vom TRIE verführen. Wer Tofu bevorzugt, muss es selber probieren. Auch der 2018er verfügt über schönes Potenzial zum ernsthaften „Dahinachteln“, oder als „Reset“ nach dem Oberen Wald und vor der Plachen.

Bereitung

Geerntet bis Ende September 2018 in kleinen Kisten per Hand. Zweigelt aus der Riede Satz, Gertberg, Bandkräftn und separat geerntetem Cabernet Sauvignon vom Kraxner.

Rebeln, geschlossene Maischegärung im Stahltank mit Übersprühen des Maischehutes über 10 Tage mit weiteren drei Tagen Standzeit. Sanftes Abpressen, BSA im Tank, danach Lagerung im großen, gebrauchten Eichenfass (500-2.500l).

Serviertemperatur 14–16 °C
Abfüllung April 2019
Alkohol 13,5 Vol.%
Säure 5,6 g/l
Restzucker trocken
Formate 100% Schrauber bei 0,75l, Magnum, Kork bei Doppelmagnum - größere Formate auf Anfrage

Mehr Weine