Blaufränkisch Rosé 2013

Blaufränkisch Rosé 2013

Mehr Weine

Beschreibung

Klares, strahlendes, kräftiges Lachs-Rosé, lila Fliederblüte am Busch, Enzian. Wie ein blauer Blumenstrauß inklusive Liebeserklärung. Süßer Pfirsich und bissfeste Banane, Hagebuttenmus, etwas Kirschen und ein Hauch von frischer Minze, Mieze Schindler-Erdbeeren bei optimaler Reife. Halbtrocken, von animierender Säure unterstützt. Eleganter Schmelz mit fragiler Fruchtsüße. Die Himbeere kokettiert mit einer frisch gepflückten Williamsbirne. Die kleinen, frechen Kobolde des Rosé tänzeln noch am Gaumen, bis die Flasche leer ist. Lebendiger Stil und seriöses Volumen zugleich mit berückender Finesse im Abgang.

Begleitung

Eiskalter Aperitiv, Rebhuhn mit Goji-Beeren und rosa Pfeffer, exotische Mango & Cajun Chicken-Spieße, Rote Rüben-Süppchen, Lachs und alles was sich daraus zaubern lässt. Schafkäse mit Dörrtomaten-Chutney, Wassermelonen gegrillt und gebratener Lardo, Nashi-Pignoli Salat. Zum Pfeffer-/ Erdbeer-Sorbet. Spinatravioli mit karamellisierten Bröseln. Zum intensiven Tratsch – nein, „Erfahrungsaustausch“ - oder einfach zum allgemeinen und erbaulichen Vergnügen! Explizit auch für Leute, die eigentlich gar keinen Wein auswählen würden – ein echter Publikumsliebling. Wird privat auch von zahlreichen Männern konsumiert.

Bereitung

Geerntet Ende September, in sechs Chargen aus den Trauben für die Blaufränkisch Reserve 2013. Handernte in kleinen Kisten.

Rebeln in Rotweintanks, nach 5 Stunden Saftabzug (ca. 12%). Gekühlte Stahltankgärung über die Dauer von vier Wochen oder länger. Gärunterbrechung durch Abziehen und Kühlung. Dadurch hat sich ein natürlicher Restzuckergehalt ergeben.

Serviertemperatur Machen Sie ihn kalt – echt kalt!
Abfüllung 6. Dezember 2013
Alkohol 11,6 Vol.%
Säure 7,3 g/l
Restzucker halbtrocken
Formate 0,75l

Mehr Weine