Die Ruster Kernkompetenz

05.09.2019

Produkt-Lineup Ruster Kernkompetenz

Wie zwischen unseren Zeilen immer zu lesen und hören ist, sind wir sehr stolz auf unsere Ruster Herkunft und alles was die beschauliche Freistadt mit sich bringt.

Sei es die aufgrund der Realerbteilung burgundisch fragmentierte Riedenarena, die sich über rollende Hügel im Halbrund um das Seeufer spannt oder das besondere Mikroklima, das uns der Neusiedlersee beschert. Rust steht für viele historische Konstanten.

Rust ist aber dank seiner umtriebigen Winzer und Winzerinnen auch immer in Bewegung. „Rust never sleeps“ – um es mit Neil Young zu umschreiben.

Was macht Rust also jetzt genau aus? Tradition und Historie oder Sturm und Drang? Und wo genau manifestiert sich das?

Diesen häufig gestellten Fragekomplex wollen wir mit einer Schnittmenge unserer Weine beantworten: Der Ruster Kernkompetenz.

Sie ist das wahre Herzblut unseres Tuns, das synergetische Ergebnis von Menschen, Terroir und Geschichte. Sie durchmisst als roter Faden unsere Sortimentspyramide von den Einstiegsweinen bis zu den Flaggschiffen an der Spitze.

Die Weine der Ruster Kernkompetenz

Ruster Ausbruch ist die bei weitem älteste Herkunftsbezeichung für Wein in Österreich. Seit gut 500 Jahren nonstop durchgepflegt und in jeder Weinausbildung zumindest erwähnt. Sie wurde 1681 mit einer gewaltigen Investition erworben und verbrieft und ist seit 2015 im Weingesetz alleingestellt.

Neben dem besonderen (und in der Herstellung besonders aufwändigen) Ruster Ausbruch hat sich natürlich eine allgemeine und umfassende Süßweinkompetenz entwickelt, die hervorragende edelsüße Weine von Spätlese bis Beerenauslese hervorbringt.


Furmint ist an sich schon eine höchst seltene Sorte und hat – insbesondere in Österreich – einzig in Rust Reblaus, Kriege und Sortenumstrukturierungen überstanden. Aus gutem Grund!

Die Ruster waren selten Helden oder Genies. Aber sie haben die perfekte Kombination von mittlerem Hang und historischer Sorte erkannt und mit nachhaltiger Sturheit bewahrt – gemeinsam mit der 500-jährigen Schwesternschaft zu Tokaj.

Mit Furmint sind wir überall die einzigen und erregen Aufmerksamkeit. Stilistisch gut einsetzbar und konsumententauglich. Nicht leicht zu imitieren weil es die Arena und die Hangstufen auf Schieferbasis im Burgenland nur bei uns gibt und der Furmint in den anderen Weinbaugebieten Österreichs zu spät reif würde.


Gelber Muskateller kommt in Rust als historische Begleitsorte von Furmint ins Spiel. Dank unserer silikatischen Böden stets latent nervig und lemonig. Wer sonst kann eine nachweislich 500-jährige Partnerschaft von Furmint und Gelber Muskateller vorweisen?

Zudem spielt Gelber Muskateller aromatisch in der weltweiten Süßweinliga dort mit, wo sonst nur Sämling 88 oder Rheinriesling zu finden sind – nebst einer Handvoll Furmint Aszús.


Blaufränkisch hat bei uns Triebaumers noch zusätzlich den Vorteil der Familien-Selektion, waren wir doch über Generationen auch Rebveredler.

Unsere Selektion ist frühblühend, ertragsarm mit einer Topfrucht bei Topkonzentration. Die eingebaute „Leanyka-Versicherung“ sorgt dafür, dass auch künftig nur unser Material im Weingarten steht: Der Mutterweingarten steht auf der Plachen, mittendrin auch Stöcke der Weissweinsorte Leanyka (Mädchentraube). Im Winter, wenn die Reben für Veredlung geschnitten werden, passiert es, dass auch Leanyka-Reben mitgeschnitten werden, da der winterliche Rebstock dem Blaufränkisch zum Verwechseln ähnlich sieht. Wenn dann drei Jahre nach der Auspflanzung immer wieder Leanyka sichtbar werden, wissen wir mit Sicherheit, dass der Rebveredler auch tatsächlich unser Material verwendet hat.

Nirgendwo findet man den Blaufränkisch so dezidiert auf Kalk und Lehm wie bei uns in Rust – als Resultat dominieren Aromen der Kirsche, Pfeffer und Gewürze.

Die fünf burgenländischen Herkünfte von Blaufränkisch im Vergleich:

Rust Kalk und Lehm
Neusiedlersee Meist Sand/Schotter
Leithaberg Kalk und Schiefer
Mittelburgenland Hauptsächlich Lehm
Südburgenland Basalt und Lehm

Rust – aber nicht nur

In diesen Sorten spiegelt sich also alles wider, was an Rust und seinen Menschen einzigartig ist und macht es in der Nase und am Gaumen erlebbar. Die Ruster Kernkompetenz lädt ein, unser Sortiment vom klassischen Blaufränkisch an der Basis bis zu den Einzellagen an der Spitze mit im Rahmen eines spannenden Themenkomplexes voller Geschichte und Geschichten zu erkunden.

Kein Kern jedoch ohne umgebende Frucht. Die Ruster Kernkompetenz ist unser Herzblut. Aber wir werden nie aufhören, unserer inneren Stimme folgend zu experimentieren – davon zeugen Erster Nebel (bereits in zweiter Generation), Gillesberg Cabernet Franc und diverse limitierte Auflagen.

Die Ruster Kernkompetenz erfahren

Besuchen Sie das Weingut im Rahmen unserer Ab Hof Veranstaltungen Ruster Weinschätze im April oder dem Ruster Herbst Zeitlos im November und erleben Sie Weine und Anekdoten aus erster Hand. Da wir keine geregelten Öffnungszeiten festgelegt haben, ist ein Weingutsbesuch abseits dieser Veranstaltungen gerne von Montag bis Samstag möglich. Wir bitten rechtzeitige telefonische Terminvereinbarung (0043–2685–6135 oder 0043–676–47 28 288), damit wir uns auch wirklich Zeit für Sie nehmen können. Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Zurück zur Übersicht