Flüssiges Gold aus Rust

Rechtzeitig vor Weihnachten präsentieren Regina und Günter Triebaumer einen Süßwein, der jeden Festtagstisch zum Leuchten bringt: Zum ersten Mal hat das leidenschaftliche Winzerpaar einen Ruster Ausbruch, reinsortig, aus Gelbem Muskateller vinifiziert. Das Ergebnis ist ein wahres Wunderwerk an komplexer Aromatik, die pure Essenz aus feiner Frucht, vitaler Säure und dem Duft nach Honig und kandierten Orangen. Wie flüssiges Gold steht der Ruster Ausbruch Gelber Muskateller 2018 im Glas.

Im Morgenlicht des Neusiedler Sees: Regina und Günter Triebaumer haben erstmals einen Ruster Ausbruch aus der Sorte Gelber Muskateller in Flaschen gefüllt. Eine große autochthone Spezialität mit feinsten Honigaromen und vitaler Säure. © Steve Haider

Der traditionsreichen Weinspezialität aus Rust, am Westufer des Neusiedler Sees, gehört die ganze Liebe und Aufmerksamkeit von Regina und Günter Triebaumer. Der Ruster Ausbruch ist einer der großen Süßweine der Welt, der in einem Atemzug mit ungarischem Tokaj oder französischem Sauternes genannt wird.

Dieses Wunder der Natur wird möglich durch das subtile Zusammenspiel zwischen Mikroklima, Bodenbeschaffenheit und Luftfeuchtigkeit, das rund um den Neusiedler See herrscht. Nach herbstlichen Regenfällen platzen die reifen Beeren nach und nach auf, am austretenden süßen Saft beginnt die Edelfäule Botrytis Cinerea zu gedeihen. Sie lässt die Beeren rosinenartig schrumpfen, die Inhaltsstoffe werden dabei konzentriert. Das Ergebnis ist ein Wein mit hoher Restsüße, aber zugleich feinem Süße-Säure-Spiel und betörend intensivem Geschmack. Da die Edelfäule nicht überall gleichmäßig auftritt, können die Trauben nicht in einem Durchgang geerntet werden, vielmehr werden die jeweils erntereifen Partien mühevoll und sorgfältig einzeln per Hand „ausgebrochen“ – daher der Name.

Foto Botrytis Cinerea by Steve Haider

Penible Handarbeit: Die mit der Edelfäule Botrytis Cinerea befallenen Trauben werden einzeln von Hand "ausgebrochen", daher der Name "Ruster Ausbruch". © Steve Haider

Erster Ruster Ausbruch vom Gelben Muskateller

Gelber Muskateller ist schon trocken ausgebaut eine hocharomatische Sorte. Daraus einen Ruster Ausbruch zu vinifizieren, ist seit langem eine fixe Idee von Günter Triebaumer.

„Der Gelbe Muskateller ist eine große Herausforderung, denn die Sorte ist widerspenstig und im Herbst anfällig für alle Arten von Fäulnis. Die meisten Süßwein-Winzer meiden daher diese Traube“,

sagt der Ruster Winzer.

Umso größer war die Freude, als Triebaumer die schwierige Übung im Jahr 2018 gelang. Das Projekt wurde von langer Hand vorbereitet. Schon vor mehr als zehn Jahren haben die Triebaumers rund 2,5 Hektar Weingärten mit der Sorte Gelber Muskateller bepflanzt, und zwar in einer der besten Ruster Lagen, nämlich in der „Oberen Bandkräften“. Hier besteht der Boden aus einem ungewöhnlichen Mix aus Braunerde, verwittertem Schiefer und Kalk. Zudem liegt die „Obere Bandkräften“ im idealen Winkel und optimaler Entfernung zum See, hier bildet sich sogar auch in Jahren mit wenig Nebel die begehrte Botrytis aus. Rund 1.200 Flaschen wurden von dieser außergewöhnlichen Essenz abgefüllt, die nun rechtzeitig vor Weihnachten auf den Markt kommt.

Foto von Regina und Günter Triebaumer by Steve Haider

Regina und Günter Triebaumer, das leidenschaftliche Winzerpaar aus Rust. Weinmachen steckt den beiden im Blut. © Steve Haider

Feinste Aromatik, faszinierender Speisenbegleiter

Es handelt sich tatsächlich um einen wahren Festtagswein. Gelber Muskateller ergibt einen Ruster Ausbruch von ganz eigenem Charakter. „Er ist überhaupt nicht barock oder gar fett, sondern viel mehr pikant, fast schneidig, mit einer ganz feinen Aromatik“, schwärmt Regina Triebaumer.

Beim Thema Süßwein denken viele ohnehin gleich ans Dessert. Tatsächlich ist ein Glas Ruster Ausbruch mit seiner Kombination aus blitzsauberer Süße und lebhafter Säure ein idealer Widerpart zu stark gewürzten Speisen. Und Käse-Liebhaber wissen, dass bestimmte Käse nach einer süßen Begleitung geradezu verlangen. Ein weites Feld tut sich auch bei den Gerichten der asiatischen Küche auf. Gerichte mit Chilischärfe, Ingwer, Zitronengras und Kreuzkümmel, Thai-Woks oder ein indisches Curry passen ideal. Wer trotzdem auf die Dessertküche schwört, wird sich den Ruster Ausbruch Gelber Muskateller 2018 zu Palatschinken mit Marillenröster und Vanilleeis wünschen, vielleicht auch zu einer Birnentarte, nicht zuletzt zu Karamell-Mandeln und Fruchtpralinen, die gerne zum Espresso serviert werden.

Die Pflege des Ruster Ausbruchs gehört überhaupt zu den besonderen Leidenschaften des Winzerpaares. Jedes Jahr bringen die beiden eine Ruster Ausbruch Cuvée aus Welschriesling, Chardonnay, Furmint und Traminer heraus, die international stets hoch bewertet wird.

Rust – die Heimat des Ruster Ausbruchs

Ruster Ausbruch war bereits im späten Mittelalter hoch begehrt und trug viel zum Ruhm der Weinstadt Rust bei. Die Ruster verdanken diesem Schatz ihrer Rebhänge sogar die Unabhängigkeit: 1681 erkauften sich die Bürger das Stadtrecht, indem sie Kaiser Leopold I. mit 60.000 Gulden und rund 500 Eimer (das sind etwa 30.000 Liter) Ausbruch der Sorte Furmint bezahlten. Der begehrte Süßwein wurde auch auf der kaiserlichen Hoftafel in Wien regelmäßig aufgetragen.

Zu dieser Zeit war der Wein vom westlichen Ufer des Neusiedler Sees bereits in weiten Teilen Europas ein Begriff. Heute nimmt der Ruster Ausbruch nur einen kleinen Teil der gesamten Weinproduktion von Rust ein – mit seinem Prestige und seiner Tradition ist er aber das Aushängeschild der Freistadt.

Um diese Sonderstellung zu würdigen, wurde dem Ruster Ausbruch im Sommer 2020 auch der gesetzliche Herkunftsschutz DAC (Districtus Austriae Controllatus) zuteil. Ruster Ausbruch DAC muss gemäß Gesetz eine Trockenbeerenauslese sein, also ein edelsüß ausgebauter Wein aus edelfaulen Trauben mit einem Mostgewicht von mindestens 30 Grad KMW. Der Wein muss in Rust abgefüllt werden und aus Trauben produziert werden, die aus Ruster Parzellen stammen.

Foto von Freistadt Rust by Steve Haider

In der Ruhe liegt die Kraft. Rund um die idyllische Freistadt Rust, direkt am Neusiedler See gelegen, gedeihen ganz wunderbare Weine. Die traditionsreiche „Ruster Kernkompetenz“ mit Furmint, Blaufränkisch, Gelber Muskateller und dem historischen Ruster Ausbruch steht bei Regina und Günter Triebaumer im Mittelpunkt ihres Schaffens. © Steve Haider

Der Wein im Detail

Die Bezeichnung „flüssiges Gold“ ist in keiner Hinsicht übertrieben. Der Wein zeigt im Glas ein strahlendes Goldgelb und hinterlässt große Schlieren am Rand. In die Nase steigen intensive Noten nach feinstem Blütenhonig, dahinter ein wenig Passionsfrucht, gelber Pfirsich, Marille. Die edle Süße entfaltet sich mit der pikant explosiven Säure am Gaumen, duftiger Pfirsich kommt durch. Der Wein wirkt dicht strukturiert, sehr elegant und zugleich lebendig und saftig. Nach und nach schwingt der für Rust so typische Zitruston mit. Der Wein bereitet bereits jetzt große Trinkfreude, kann aber auch für Jahrzehnte in den Keller gelegt werden. Denn die Restsüße verleiht ihm eine lange Lebensdauer. Wie die meisten Süßweine ist auch ein Ruster Ausbruch für langes Lagern geeignet. Dabei reift er weiter und entwickelt die feinsten Aromen. Geduldige Genießer werden nach vielen Jahren mit höchst subtilen Genüssen belohnt werden.

Mehr Details zum Wein gibt es hier

Zurück zur Übersicht